Die 42. Mineralienbörse
  in Lieblos
(Gemeinde Gründau bei Gelnhausen)
Sonntag, der 06.11.2022

Plakat Lieblos

vom Kinzigtaler Mineralien Club e. V.

 
Börse Lieblos Mineralienbörse Lieblos   
 
Bürgerhaus, Am Bürgerzentrum 1, 63584 Gründau-Lieblos,
Mineralienbörse in der Zeit von 9 bis 17 Uhr.

Die Halle liegt unmittelbar am Ortseingang und die vielen Parkplätze befinden sich direkt davor, so dass man seine "Funde" nicht weit tragen muss. Die Halle ist auch für Rollstuhlfahrer sehr bequem erreichbar.





Die kleine Börse mit ca. 50 Ausstellern ist geprägt von einer reichen Auswahl an Fossilien, besonders aus dem Raum Spessart, Rhön, Vogelsberg, Wetterau und Rhein-Main-Gebiet und sehr moderaten Preisen. Ein erheblicher Teil der Aussteller besteht aus Sammlern, die eigene Funde anbieten. Dazu gibt es dann ein überregionales bis internationales Angebot an Mineralien, Fossilien, Meteoriten, Literatur und Bernstein. Insbesondere für Frauen wurde auch Schmuck feil geboten.
Für Kinder gab es vom Kinzigtaler Mineralienclub eine Fragen-Ralley, Tombola-Lose ohne Nieten und einen Eigenverkauf. Weiter wurde ein einfaches Essen wie auch nachmittags Kaffee und Kuchen angeboten. Ein Bestimmungsstand mit einem Stereo-Mikroskop und einem erfahrenen Mineraliensammler als Bestimmer rundet das Programm ab. An Stellwänden wurden die Vereinsaktivitäten des letzten Jahres gezeigt. Und in 2 Vitrinen zeigten Steine aus den Sammlungen der Mitglieder. Und eine Bilderwand sehr beeindruckende Fotos von Kleinmineralien. 

Ich (JLo) war mit vielen Büchern, Heften, Broschüren, neuen und antiquarischen wie auch unseren Büchern vertreten. Dazu noch die Mineralien-Sammlung eines ehemaligen Mitglieds der Aschaffenburger Gruppe. Weiter war Andreas VÖLKER mit geschliffenen und polierten Steinen (insbesondere Marmor, Silikatmarmor, Kalksilkafels und Dolomite) aus der Tunnelbaustelle zwischen Laufach und Heigenbrücken und Steinen aus dem Spessart vertreten. Und Max RETTINGER mit Mineralien aus seinem Bestand, Siderit von Steinheim bei Hanau und von überall her.



Fotos vom 07.11.2021
unter reduzierter Ausstellerzahl (also wenige Tische als sonst), mit getrenntem Ein- und Ausgang und nach den hessischen CORONA-Bedingungen von 3G, was am Eingang abgeprüft wurde.

Bestimmungsstand
Der Bestlimmungsstand mit Literatur,
Mikroskop, Vitrinen der Sonderaussellung
(mit Quarz-Krisrallen aus Usingen im
Taunus) und den beeinsdruckenden
Mikrofotos in Mehrebenentechnik
Kette
Am Bestimmungsstand wurde eine Kette mit
unbekanten Mineralien (?Türkis, Prehnit,
Chalcedon, ... vorgelegt. Die anschließende
Analyse mit XRD offenbarte überraschender-
weise einen Hemimorphit auf Goethit, also
ein echtes Unikat! Wer hat eine solche Kette
gesehen? Die Herkunft des Materials ließ
sich damit nicht feststellen.

Besucherinnen
Zufriedene Besucherinnen aus Goldbach unter
den Bedingungen von 3G mit medizinischer
Maske.
Stand RETTINGER
Max RETTINGER am Stand im Gespräch
mit einem Kunden aus dem nahen
Odenwald
alpine Mineralien
Marcel BETZ bot Mineralien aus den Alpen
an: Bergkristalle, usw. die selbst gefunden
waren
Steine aus der Wetterau
"Porzellan-Jaspis" aus Münzenberg in der
Wetterau, gesehen am Stand von Gunter
ZIMMERMANN.
 

Wir, vom Naturwissenschaflichen Verein Aschaffenburg, waren zum ersten Mal als Aussteller in Gründau (Lieblos). Es ist eine Veranstaltung des Kinzigtaler Mineralien Clubs mit einer sehr persönlichen Atmosphäre und Kollegialität. Die etwa 500 Besucher, die trotz der angekündigten Kontrollen des Impfstatus bzw. des Teststatus gekommen war, waren mit dem vielfältigen Angebot auch sehr zufrieden. Auf- und Abbau ging ganz entspannt und wegen der Nähe zum Parkplatz auf gleichem Nivau völlig problemlos, so dass die Mehrzahl der Aussteller sicher auch sehr zufrieden waren.
Man konnte aber nicht verstehen, warum man in einer kleinen Gaststätte in Hessen keine Maske braucht, in der dagegen riesigen Halle dagegen schon. 
 


Zurück zur Homepage oder zurück an den Anfang der Seite