"Gleitbretter"
-

merkwürdige Strukturen im Rhyolith


kugelige Absonderung
Einförmig-schalige oder walzenfömige Strukturen im Rhyolith
aufgenommen am 14.12.2008



Interessant sind mehrere m² große, rundlich gewölbte Flächen, meist senkrecht einfallend, die sonst aber auch regellos die säulige Absonderung bzw. Klüftung durchschneiden. Wegen des lokalen Auftretens der sehr glatten und runden Formen ohne Harnischbildung ist eine Entstehung nach dem Erkalten des Rhyolithes auszuschließen. Vielmehr ist eine Bildung ähnlich der von RITTMANN (1981) beschriebenen Gleitbretter wahrscheinlich, d. h. an Schwächezonen bildete sich eine Gasschicht innerhalb des noch plastischen Gesteins, welches die Gesteinspakete trennte, die dann verrutschten und ohne zu verschweißen erkalteten. Die Flächen sind heute meist mit einem Gemenge aus feinstschuppigem Hämatit und Ton belegt. 

Gleitbrett
aufgenommen am 09.09.1988

Auf der 3. Sohle wurden auch zahlreiche, "kugelig-schalige" Absonderungen beobachtet. Wie die oben beschriebenen Flächen, lassen sie keine bevorzugte Ausrichtung erkennen. Es wurden Radien von 1 bis zu 10 m bei einer "Schichtdicke" von 10 - 80 cm beobachtet. Sie stehen in keinem Zusammenhang mit den hier beobachteten Fließstrukturen.
Ähnliche Strukturen wurden auch am Rehberg beobachtet, wenn auch nicht so eindeutig wie in der Hartkoppe.
 
rundliche Klüfte
Eiförige Absonderungen mit einer Ausdehnung von ca. 3 m, die von den
Säulen durchschlagen werden,
aufgenommen am 19.10.2008 in der Nordwand auf der 3. Sohle


wulstige Formen
Wellig-bauchige, gebogene Strukturen,
aufgenommen in der Südwestwand am 12.05.2006


Zurück oder zum Anfang der Seite