Hugo Bücking (1851 - 1932)
-
Mineraloge & Geologe in Straßburg (Strasbourg).

von Joachim Lorenz, Karlstein a. Main

Hugo  Bücking um 1885
(freundlicherweise zur Verfügung gestellt von
H.-P. Kelber, Würzburg)



BÜCKING, Hugo (*12.09.1851 in Bieber (heute Biebergemünd), †18.11.1932 in Heidelberg), tätig in Berlin und Kiel, später Prof. für Mineralogie in Straßburg, nach dem 1. Weltkrieg in Heidelberg lebend. Bücking war ein sehr langjähriger Mitarbeiter der Preussischen Geologischen Landesanstalt in Berlin und ein sehr erfahrener kartierender Geologe, der viele Kartenblätter erstellt oder bei der Beschreibung mitgewirkt hat. Von seinem Schaffen künden 166 mehr oder minder umfangreiche Veröffentlichen als Autor und Mitautor. 


Seit der Herausgabe der Schrift:

Titel Hugo Bücking  
LORENZ, J. (2007): Hugo Bücking (1851-1932) - ein seinerzeit bekannter Mineraloge aus dem früheren Bergbauort Bieber im Spessart.- Jahresberichte der Wetterauischen Gesellschaft für die gesamte Naturkunde zu Hanau, 155. – 157. Jahrgang, Seite 121 – 176, 12 Abb., Hanau 30.8.2007 (Sonderdruck in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Biebergemünd e. V.)
*.

sind zahlreiche Hinweise eingegangen, die weitere Schriften von Hugo Bücking anführen, so dass die Publikationsliste um folgende Titel verlängert werden muss:


Die Liste wird bei Bedarf aktualisiert.

Handschift Bücking
Eines der seltenen Stücke mit der Handschrift von Hugo Bücking:, Zettel
mit der Aufschrift: "Eisenrahm 1000 Schritt NO v. Horbach Spessart".
Mit Eisenrahm ist feinschuppiger Hämatit gemeint,
Bildbreite 8 cm


Sammlungsbestände von Hugo Bücking:
Nach einer Vereinbarung fuhren wir am 25.07.2012 mit dem Zug nach München und liefen zum früheren Geologischen Landesamt, heute LfU. Hier liegen große Magazinbestände, die seinerzeit Hugo Bücking aufsammelte. Die Bestände wurden um 1920 in Straßburg eingepackt und gelangten dann in das Institut für Geologie und Palaentologie der Universität Würzburg. Hier lagen sie dann ungeöffnet bis zur Schließung des Instituts und sie wurden 2008 nach München übergeben. In der Kollektion befinden sich bemerkenswerte Stücke, die z. T. heute nicht mehr gesammelt werden können, weil die Gebiete überbaut sind:

Helga Lorenz
Helga Lorenz beim Anschauen der Sammlungsbestände am 25.07.2012

51-4-1 bis 11 Bücking-Sammlung: Ergussgesteine aus der Rhön.
51-4-12 Bücking-Sammlung: Ergussgesteine aus der Rhön und Stücke aus Schweinheim (darunter ein einzigartiges Stück aus dem Zechstein-Dolomit von Schweinheim mit einer Calcit-Druse).
Dolomit Schweinheim
Zechstein-Dolomit mit einer Druse, ausgekleidet
von Calcit-Kristallen,
Bildbreite ca. 8 cm.

5-4-13 bis 14 Bücking-Sammlung: Ergussgesteine aus der Rhön.

51-6-16 bis 19 Bücking-Sammlung: Ergussgesteine aus der Rhön.

51-7-1 Bücking-Sammlung: Stücke aus Goldbach, Dörrmorsbach, Hain und Bessenbach.
51-7-2 Bücking-Sammlung: Stücke aus Dörrmorsbach, Hain, Glattbach und vom Stengerts.
51-7-3 bis 9 Bücking Sammlung: Ergussgesteine aus dem Büdinger Wald.
51-7-10 bis 15 Bücking-Sammlung: Ergussgesteine aus der Rhön und vom Kleiner Auersberg (-12).
51-7-16 bis 23 Bücking-Sammlung: Stücke (Sedimentgesteine, Metamorphite und Kristallingesteine) aus Griechenland im Bereich um den Olymp.

51-8-1 bis 23 Bücking-Sammlung: Stücke (Sedimentgesteine, Metamorphite und Kristallingesteine) aus Griechenland im Bereich um den Olymp.

51-9-1 Bücking-Sammlung: kristalline Gesteine aus Huckelheim und Geiselbach.
51-9-2 Bücking-Sammlung: kristalline Gesteine aus Huckelheim und Winzenhohl, (Foto vom Plagioklbasalt von Winzenhohl (kleines rundes Stück in einer Pappschachtel mit Zettel; der alte, kleine Zettel stammt von Bücking).
Basalt von Winzenhohl
Eine kleine Probe des Plagioklas-Basalts von Winzenhohl,
Bildbreite ca. 10 cm.
 
51-9-3 Bücking-Sammlung: kristalline Gesteine aus Huckelheim, Winzenhohl und aus dem Hahnenkammgebiet.
51-9-4 Bücking-Sammlung: Stücke aus Hörstein, Langenbergheim, Hahnenkamm und Feldkahl.
51-9-5 Bücking-Sammlung: Stücke von Königshofen, Kleinostheim, Hanigründau, Großenhausen und Kleinostheim.
51-9-6 Bücking-Sammlung: Stücke aus Michelbach, Rottenberg, Damm, Sommerkahl und Kälberau.
51-9-7 Bücking-Sammlung: Stücke aus Schöllkrippen, Damm, Wenighösbach und Breunsberg.
51-9-8 Bücking-Sammlung: Stücke aus Kleinostheim, Horbach, Großenhausen und Michelbach.
51-9-9 Bücking-Sammlung: Stücke aus Sailauf (Foto von einem Porphyr der Hartkoppe), Großostheim, Huckelheim, Engelsbrunnen und Schimborn.
Quarzporphyr Sailauf
Belegstück des Rhyoliths von der Hartkoppe bei Sailauf,
Bildbreite 15 cm.

51-9-10 Bücking-Sammlung: Stücke aus Huckelheim, Hohl, Wenighösbach und Kälberau.
51-9-11 Bücking-Sammlung: Stücke aus Huckelheim, Albstadt (Foto des weißen, feinfaserigen Aragonits aus dem Hornblendegneis, welches mittels XRD bestätigt werden konnte (Probe 000/318 vom 31.08.2012, JL76.RD; beschrieben von Bücking 1891a:12; 1892:115)), Bieber, Neuses und Damm.
Aragonit Albstadt
Feinfaseriger Aragonit von Albstadt, Bildbreite ca. 11 cm

51-9-12 Bücking-Sammlung: Stücke aus Glattbach, Goldbach und Sailauf.
51-9-13 Bücking Sammlung: Stücke vom Kalmus (Foto von von 2 kleinen Belegstücken Goethit und Baryt mit Romanechit mit Bariopharmakosiderit), Strötzbach, Huckelheim und Hörstein.
51-9-14 Bücking-Sammlung: Stücke vom Stengerts, Glattbach, Gailbach, Soden und Aschaffenburg.
51-9-15 Bücking-Sammlung: Stücke aus Soden, Mömbris, Gailbach, Schimborn (2 Tintengläsern mit Korken, angefüllt mit einem Titaneisensand vom Weg nach Johannesberg, darin Turmalin, Staurolith, Granat, Quarz, Glimmer und Zirkon) und Waldaschaff.
51-9-16 Bücking-Sammlung: Stücke aus Gailbach, Waldaschaff und Soden.
51-9-17 Bücking-Sammlung: Stücke aus Mömbris, Westerngrund, Schöllkrippen, Dörrmorsbach und vom Dahlem`s-Buckel bei Damm.
51-9-18 Bücking-Sammlung: Stücke von Heigenbrücken, Hain, Dörmmorsbach und Soden.
51-9-19 Bücking-Sammlung: Stücke aus Soden, Aumühle, Hain, Dahlem´s-Buckel bei Damm.
51-9-20 Bücking-Sammlung: Stücke aus Hain, vom Stengerts, Bessenbach und Gailbach.
51-9-21 Bücking-Sammlung: Stücke vom Stengerts, Gailbach, Hain und Elterhof.
51-9-22 Bücking-Sammlung: Stücke von Hain, Gailbach, Sailauf, Waldmichelbach und Glattbach.
51-9-23 Bücking-Sammlung: Stücke der Ergussgesteine aus dem Büdinger Wald (Wetterau/Vogelsberg).

Die Sammlung ist bei entsprechendem Interesse nach Voranmeldung mit Herrn Erwin Geis von der LfU in München bzw. Augsburg zugänglich.


*abgebildet ist der Umschlag eines textgleichen Eigendrucks mit farbigen Abbildungen bei größerem Format und sehr gutem Papier.


Zurück zur Homepage oder zurück zur Geologenseite an den Anfang der Seite